Feminismus_Hand_final.jpg

Do 06.02.2020 I 19 Uhr I 5 €

Feminismus

Ein Gespräch zwischen Generationen
aus der Veranstaltungsreihe Bewegter Donnerstag
eine Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Kempten

Sechs Frauen aus verschiedenen Lebensjahrzehnten – von 20+ bis 70+ – diskutieren über Feminismus damals, heute und morgen: Ist der Feminismus tot? Braucht es einen neuen Feminismus? Wie haben sich Rollen und Erwartungen an Frauen und Männer verändert? Ist die Chancengleichheit schon erreicht – oder steuern wir auf einen Rollback zu?

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kempten Katharina Simon lädt zur Diskussion, an der sie selbst als Vertreterin der Generation 30+ teilnehmen wird:

  • 70+: Marianne Krug, ehem. Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kempten
  • 60+: Lisa Birke, Dipl.-Sozialpädagogin (FH) im BKH Kempten
  • 50+: Katharina Babl, Dipl. Psychologin, Dipl. Designerin (FH), Supervisorin
    Ehe-, Familien- und Lebensberaterin (BAG), system. Paartherapeutin (HJI)
    Leiterin Psychologische Beratungsstellen für Ehe-, Familien- und Lebensfragen (Kempten, Kaufbeuren, Marktoberdorf und Sonthofen)
  • 40+: Dr. Christine Müller Horn, Museumsleiterin Stadt Kempten
  • 30+: Katharina Simon, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kempten
  • 20+: Dr. Julia König, Expertin für Künstliche Intelligenz und CEO der Ehrenmüller GmbH

Die Veranstaltung richtet sich an Frauen und Männer aller Generationen.


5 € Eintritt
Abendkasse ab 18.30 Uhr
keine Anmeldung erforderlich

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung